Kleinviehwaagen
Rohrviehwaagen
Rinderwaagen

Fein- und Präzisionswaagen
Tischwaagen
Bodenwaagen

Laufgewichts- und Dezimalwaagen

Gemüsesystemwaage GSW
Kohlverwiegung

Preisrechnende Waagen
Zählwaagen
Hängende und Wandwaagen
Medizinische Waagen

Service, Leihgewichte, Eichen

Leih- und Gebrauchtwaagen
Shop und Angebote

Metallbearbeitung

Impressum
Unsere AGB's
Anfahrt
Kontakt


Home


Zählwaagen
Zählwaagen bieten die Möglichkeit, schnell und effektiv kleine und auch größte Mengen an gleichen Teilen zu zählen. Es gibt diese Waagen als kompakte Waagen und als Systemwaagen auch mit EDV - Anschluß.

Rhewa 937 BDie Kompaktwaagen bieten neben dem geringen Platzbedarf die Möglichkeit des mobilen Einsatzes, da viele Modelle über einen Batterie- oder Akkubetrieb verfügen.

Links: Modell 937 B mit Anzeige für Gewicht, Referenz(Stück-)gewicht und Anzahl der Teile. Funktionsweise: Kleine Menge (z. B. 14 Stück) auflegen, über die Zehnertastatur 14 eingeben; die Waage errechnet dann das genaue Stückgewicht. Anschließend die große Menge auflegen.

Rhewa84-036Systemwaagen bestehen im allgemeinen aus einem Anzeigegerät mit Zählfunktion und einer oder mehreren angeschlossenen Wägebrücken. Einige Kompaktwaagen bieten ebenfalls die Möglichkeit eine zusätzliche Wägebrücke anzuschließen. Da viele Anzeigegeräte neben den Grundfunktionen auch über zusätzliche Sonderfunktionen wie Speicher, Scanner- und/oder EDV - Anschluß  usw. verfügen, lassen sich neben der "normalen" Zählarbeit auch größere Arbeiten wie z. B. die Inventur schnell und einfach erledigen.

Rechts: Systemwaage Typ 84-036, bestehend aus einem programmierbaren Anzeigegerät mit Sonderfunktionen, einer genauen 1 kg - Referenzwaage mit hoher Auflösung und einer größeren Mengenwaage. Zusätzlich ließe sich noch eine dritte Waage mit hohem Wiegebereich z. B. zur Palettenverwiegung anschließen.

Zur Genauigkeit:
Es genügt gerade bei größeren Mengen nicht, einfach nur eine normale Waage mit einer Rechenfunktion auszustatten (dieses ist gerade bei den billigen Modellen der Fall). Aufgrund der Toleranzen bei den Einzelteilen ergeben sich gerade bei großen Stückmengen Ungenauigkeiten. Die von uns angebotenen Modelle verfügen daher immer über eine Zähloptimierung: Jedesmal, wenn eine größere Menge aufgebracht wird, errechnet die Waage selbstständig ein immer genaueres Referenzgewicht (Einzelteilgewicht). Zusätzlich ist bei den Systemwaagen die Referenzwaage an das kleinste Stückteil, welches verwogen werden soll, angepasst.

Die Auswahl der geeigneten Auflösung:
Bei der Auswahl der Genauigkeit der Wägebrücke sollte auch auf den Wägebereich geachtet werden. Es nützt nichts, wenn "zur Sicherheit" ein höherer Wiegebereich genommen wird, als unbedingt benötigt wird. Da die normalen DMS - Systeme nur eine bestimmte Genauigkeit bieten, schleichen sich hier leicht Ungenauigkeiten bei der Zählung ein. Es sollte dann überlegt werden, ob ein Waagensystem mit einer kleineren, aber dafür sehr genauen Referenzwaage nicht vielleicht günstiger ist, als eine sehr hochauflösende aber teurere Kompaktwaage z. B. mit Tauchspulensystem.
Übrigens: Die Eichfähigkeit einer Waage sagt noch nichts über die Genauigkeit aus. Zählwaagen unterliegen nur dann der Eichpflicht, wenn diese zur Abrechnung nach Gewicht gebraucht werden. Nicht jedoch wenn damit nur Stückmengen ermittelt werden sollen!

Aufgrund der vielfältigen Modelle und Anwendungsmöglichkeiten erstellen wir Ihnen gerne
ein individuelles Angebot mit der für Sie passenden Waage.